Ein Weltmeister beim Siegermuni

Beim offiziellen Fototermin hat sich der Siegermuni des Emmentalischen Schwingfests 2020 von seiner besten Seite gezeigt. Auch der finnische Hockeyweltmeister Harri Pesonen, einer der beiden Munigöttis, war begeistert.

Es war ein fröhlicher Nachmittag im Unter Brandösch in Trub. Auf dem Bauernhof der Familie Wüthrich lebt „Götschi’s Gruyère“, der Siegermuni des Emmentalischen Schwingfests 2020 in Trubschachen. An diesem Nachmittag bekam er Besuch von seiner Gotte, der Jodlerin Michelle Moser, und von seinen beiden Göttis, Schwinger Heinz Habegger sowie Eishockeyspieler Harri Pesonen.

Harri Pesonen ist Topskorer der SCL Tigers und wurde vor einem halben Jahr mit Finnland Weltmeister. Starallüren hat der 31-Jährige deswegen keine. Im Gegenteil: Freudig posiert er für die offiziellen Fotos mit dem Siegermuni und dessen Spender Martin Götschi (Gruyère-Käserei Trubschachen). Auch mit der Familie Wüthrich, mit Michelle Moser und Heinz Habegger versteht sich Pesonen bestens. Ab und zu holt er sein Handy hervor, macht Selfies mit dem Muni oder fotografiert die anderen Tiere auf dem Hof.

Nach dem Fototermin lädt die Familie Wüthrich zum Zvieri. Bei Züpfe, Käse und Fleisch wird über alles Mögliche diskutiert. Bernhard Wüthrich erzählt von seiner eigenen Schwingerkarriere, zeigt den Besuchern seinen ersten Kranz, den er 1997 am „Seeländischen“ in Lyss holte. Sein grösster Erfolg war der 4. Rang am Kilchberg-Schwinget 2002, als er eine riesige Treichel gewann. Sie hat noch heute einen Ehrenplatz in Wüthrichs Stube.

Heinz Habegger und Michelle Moser freuen sich bereits jetzt auf das Emmentalische Schwingfest und das Oberemmentalische Jodlertreffen – auf das grosse Festwochenende vom 8. bis 10. Mai 2020 in Trubschachen. Michelle Moser wird am Schwingfest auch als Ehrendame im Einsatz stehen. Heinz Habegger seinerseits wird natürlich schwingen. Das „Emmentalische“ 2020 sei eines der letzten grossen Ziele in seiner Aktivkarriere, sagt der 34-jährige Truber Landwirt. Und wer weiss: Vielleicht gewinnt er ja sogar „Götschi’s Gruyère“.

Die Tickets für das Schwingfest sind begehrt. Der Vorverkauf für die knapp 5000 Sitzplätze ist erfreulich gut angelaufen. Billette können hier online oder an den Tipo-Ticketverkaufsstellen, zum Beispiel im BLS-Reisezentrum am Bahnhof Langnau, gekauft werden.

Fotos: Michael Kohler
Text: Markus Zahno