Jodlertreffen 2013 in Trub

  • Es kann losgehen
  • Jodlerchor Trub
  • Jodlerklub Blapbach
  • Im Festzelt
  • Jodlerklub Trub
  • Jodlerklub Blapbach
  • Grusswort von Hans Schmid
  • Trueber Buebe
  • Jodlerklub Trubschachen
  • Fahnenschwingen
  • Gesamtchor
  • Dekoration
  • Ehrendamen

Im Rahmen der Truber Festwoche fand am Auffahrtstag das 44. Oberemmentaler Jodlertreffen statt. Nach und nach trafen am Donnerstagmorgen die Jodlerinnen und Jodler ein und genossen die sonnige und frühlingshafte Kulisse der grünen Truber Hügel. Das Festzelt füllte sich rasch, und als der Jodlerchor Trub den Liederreigen eröffnete, waren freie Plätze ein rares Gut.

Während mehr als drei Stunden boten die Aktiven Lieder und Naturjutze auf hohem Niveau. Neben aktuellen Werken von Ueli Moor oder Miriam Schafroth wurden die Zuhörer auch mit traditionellem Liedgut erfreut. Der gastgebende Jodlerchor Trub wählte den „Bärgluft“ von Jean Clémençon und trug diese beliebte Melodie älplerisch und erlebt vor. „Melodiöse Lieder liegen unserem Chor“, bestätigte Präsidentin Hulda Zaugg nach dem Vortrag. Zusammen mit dem Jodlerchor hat sie das Jodlertreffen nach Trub geholt. „Als wir hörten, dass die Schwinger ein Jubiläum planen, sagten wir uns: da machen wir mit!“, erklärte Zaugg.

Zu den Gästen gehörte auch Gemeindepräsident Peter Aeschlimann. Er fühlt sich dem Jodellied verbunden, wie er selbst sagte: „Tradition und Brauchtum sind in Trub tief verwurzelt und ein wichtiger Teil unseres Dorfes. Jodlerklänge und Alphornweisen berühren und gehen unter die Haut.“ Diesem Votum hätte sich sicher auch Hanspeter Habegger vom Jodlerklub Trub angeschlossen. Der seit 34 Jahren Aktive unterstrich die Bedeutung des Jodlertreffens: „Es ist wie eine grosse Familienzusammenkunft, bei der alle Beteiligten ihr Bestes geben wollen.“

Weiter ging die Truber Festwoche am Samstag mit dem Emmentalischen Jungschwingertag, einem Alpaufzug und dem Unterhaltungsabend. Am Sonntag schliesslich stand das Emmentalische Schwingfest auf dem Programm.

Text: Wochen-Zeitung
Bilder: Theres Fankhauser, Susann Wüthrich, Monika Zürcher