Emmentalisches 2002 in Trub

Am 12. Mai 2002 fand das Emmentalische Schwingfest bereits zum fünften Mal in Trub statt. Unter der Leitung von OK-Präsident Hans Wiedmer, Unterstutz, führte der Schwingklub Trub das Fest zusammen mit weiteren Truber Vereinen durch. Traditionsgemäss begannen die Feierlichkeiten am Samstag mit einem Alpaufzug und einem Unterhaltungsabend.

170 Schwinger traten bei durchzogenem Wetter vor 3000 Zuschauern zum Wettkampf an. Der Schlussgang zwischen Roland Gehrig (Matten) und Res Hadorn (Mühledorf) bot leider nicht viel mehr als das Wetter und endete nach zwölf Minuten gestellt. Als lachender Dritter siegte Christian Oesch, der das Rind Wyna in Empfang nehmen durfte. Bester Truber war im vierten Rang Bernhard Wüthrich. Leider konnten nur 19 Kränze verteilt werden.

Einige Überstunden leisteten die Landwirte mit ihren Traktoren am Sonntagabend. Durch die vielen Niederschläge war kaum mehr ein Auto in der Lage, den Parkplatz selbst zu verlassen.

Text: Schwingklub Trub
Bilder: Andreas Blatter

  • Schlussgang: Res Hadorn (rechts) und Roland Gehrig tasten einander ab.
  • Roland Gehrig (oben) kann Res Hadorn nicht ins Sägemehl betten.
  • Res Hadorn wirft Roland Gehrig, aber ausserhalb des Sägemehlrings.
  • Der lachende Dritte: Christian Oesch.