Urs Mäder hofft auf Stucki und Wicki

Welches sind deine momentanen Aufgaben in deinem Ressort?
Meine Aufgabe war es, die acht Ehrendamen auszuwählen. Diesbezüglich hat eine erste Sitzung bereits stattgefunden. In einem weiteren Schritt führen wir ein Probefrisieren durch, damit wir die Zeiten einschätzen können. Danach gibt es ein erstes Fotoshooting in der Berner Sonntagstracht.

Was ist deine Motivation, dieses Ehrenamt auszuführen?
Gerne möchte ich einen Beitrag zum Gelingen des Fests in Trubschachen leisten. Ich half bereits beim Emmentalischen Schwingfest 2007 in Trubschachen mit und möchte auch diesmal etwas Positives erreichen.

Welchen Bezug hast du zu Trubschachen?
Seit 25 Jahren wohne ich im Trubschachen – es ist mein Zuhause. Hier im Gasthof Bären ist zudem die Eidgenössische Schwingerstube eingerichtet. Aus diesem Grund kommen immer wieder Schwinger hierher.

Welches ist dein Lieblingsschwinger?
Michael Leuenberger vom Schwingklub Thun. Michael ist ehemaliger Lernender der Kambly SA und wohnte fast vier Jahre bei uns. Er ist wie ein Familienmitglied.

Worauf freust du dich am Fest?
Schön wäre, wenn Christian Stucki und Joel Wicki, der Schwingerkönig und der Erstgekrönte des ESAF 2019, am „Emmentalischen“ 2020 teilnehmen würden. Unser Fest ist ja das erste Kranzfest im Jahr 2020, und ich würde mich auf eine Revanche freuen. Weiter wünsche ich mir, dass das Fest ohne Unfälle über die Bühne geht.

Wie würdest du dich als Mensch beschreiben?
Ich bin offen und gesellig.

Worauf kannst du nicht verzichten?
Auf gutes Essen.

Vervollständige bitte folgende Sätze:

Schwingen ist für mich…
…der Inbegriff von Fairness und Entscheide zu akzeptieren.

Am Schwingfest und Jodlertreffen trifft man mich…
…am Eingang und bei den Ehrendamen.

Für Trubschachen 2020 wünsche ich mir…
…ein unfallfreies Fest, das nachhaltig für das Dorf Trubschachen wirkt, und dass wir schönes Wetter haben werden.

Interview: Vanessa Bigler