Volksfeststimmung in Trubschachen

„Vor-Freude herrscht!“ Das Fest 250 Tage vor dem Emmentalischen Schwingfest und Oberemmentalischen Jodlertreffen 2020 hat zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Trubschachen gelockt. Beim Schnupperschwingen konnten Kinder unter kundiger Leitung ins Sägemehl steigen, nebenan schrieben Matthias Aeschbacher und Heinz Habegger Autogramme, es gab Festwirtschaft und Zeichnungstisch – kurz und gut: Es herrschte Volksfeststimmung.

Seinen ersten grossen Auftritt hatte auch der Siegermuni des „Emmentalischen“ 2020. Er wurde auf den Namen „Götschi’s Gruyère“ getauft, gespendet von der einheimischen Gruyère-Käserei Götschi. Gotte ist die Jodlerin Michelle Moser aus Trubschachen, Göttis sind der Truber Schwinger Heinz Habegger sowie SCL-Tigers-Spieler Harri Pesonen, der diesen Frühling mit Finnland Eishockey-Weltmeister wurde. Harri Pesonen konnte an der Taufe nicht dabei sein, weil er mit den Tigers unterwegs war. Er wird den Siegermuni aber bei anderer Gelegenheit besuchen, zusammen mit Michelle Moser und Heinz Habegger.

Wie viel wiegt der Siegermuni im Moment? Diese Frage stellten wir beim Schätzwettbewerb, an dem über 200 Leute teilnahmen. Die richtige Antwort lautet: 670 Kilogramm. Hanna Siegenthaler schätzte das Tier aufs Kilo genau, sie gewinnt zwei Sitzplätze für das Emmentalische Schwingfest 2020. Wir gratulieren herzlich – und danken allen, die einen Beitrag an das Gelingen dieses Fests geleistet haben. Merci viu Mau!

Bilder: Michael Kohler