Welches ist dein Lieblings-Schwing-Moment?

Die Sportwelt steht still. Auch viele Schwingfeste wurden bereits abgesagt oder verschoben; für das „Emmentalische“ 2020 steht der definitive Entscheid noch aus. Um dich in dieser Ausnahmesituation etwas aufzuheitern, möchten wir hier auf Trubschachen2020.ch auf besonders schöne Schwing-Momente zurückblicken.

Welches ist dein Lieblings-Schwing-Moment? Schreib uns ein Mail – und schon bist du dabei. Jede und jeder kann teilnehmen.

Gerne mache ich den Auftakt.

1989, Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest in Stans. Es ist heiss. Den ganzen Samstag und Sonntag sitze ich – 12-jährig – im Schatten vor unserem silbergrauen Radiogerät. Die Einschaltungen aus Stans kann ich jeweils fast nicht erwarten, von mir aus bräuchte es keine Musik und keine Nachrichten dazwischen. Mein Idol: Eugen Hasler, 24, Futtermüller aus dem Kanton Schwyz, brauner Schnauz. Er ist als Favorit ans „Eidgenössische“ gereist und wird diesem Ruf auch gerecht: Mit grossem Vorsprung erreicht er den Schlussgang.

Eingefleischte Fans wissen, was jetzt kommt.

Adrian Käser, 18, Futtermüller-Stift aus Alchenstorf, blonder Lockenkopf. Er steigt als Aussenseiter in den Schlussgang. Zu Beginn muss er denn auch ziemlich untendurch: Hasler greift an, doch Käser kämpft, wehrt Mal für Mal ab. Nach gut acht Minuten versucht es „Geni“ nochmals, „Ädu“ kontert – und gewinnt. Er wird der jüngste Schwingerkönig aller Zeiten. Ich weiss nicht mehr, was der Radioreporter in diesem Moment sagt, aber ich erinnere mich noch, wie sich seine Stimme überschlägt. Der Nobody schlägt den Favoriten. Eine Überraschung? Nein, eine Sensation!

Im ersten Moment bin ich enttäuscht. Traurig, dass es mein Idol nicht geschafft hat. Doch im Nachhinein glaube ich, dass ich an diesem Tag viel gelernt habe. Dass du, wenn du hart arbeitest, immer eine Chance bekommst. Damit ich mich stets daran erinnere, steht in meinem Büchergestell ein Bierhumpen mit dem Logo von „Stans 1989“.

Und welches ist dein Lieblings-Schwing-Moment? Schick uns ein Mail. Wir freuen uns!

Markus Zahno

Eugen Hasler…
…Adrian Käser…
…und der Bierhumpen.